Grundversorgung Physiotherapie auch im Kanton AR weiterhin sichergestellt

Hände waschen.JPG

Dass das Covid-19-Virus wieder auf dem Vormarsch ist, war eine Frage der Zeit. Der kalte Oktober hat das Seine dazu beigetragen, weil man sich nun viel mehr in geschlossenen Räumen aufhält. Die Physiotherapie-Praxen der Region sind als medizinische Grundversorgung erprobt und vorbereitet, denn unser Arbeitsbereich hat seit März nie zum Normalbetrieb zurückgefunden. Der Regierungsrat von Ausserrhoden hat am 25.10.2020 eine neue Verordnung zum Umgang mit den Covid-Massnahmen erlassen. Darin wird erwähnt, dass neu eine konsequente Maskenpflicht und die Abstandsregelung von 1.5m bestehe. Dies würde bei strenger Auslegung ein faktisches Berufsverbot für uns Physiotherapeuten und andere Gesundheitsfachpersonen bedeuten. Auf telefonische Anfrage beim Amt für Gesundheit AR wurde uns bestätigt, dass Gesundheitsfachpersonen, einschliesslich Physiotherapeuten, mit entsprechendem Schutzkonzept weiterarbeiten dürfen, auch wenn der Abstand von 1.5m nicht eingehalten werden kann!

Die bewährten Massnahmen des Schutzkonzepts werden weitergeführt, angefangen bei der Händereinigung, Abstand halten über das Tragen der Hygienemasken bis hin zum abschliessenden Desinfizieren aller Utensilien und gutes Lüften des Behandlungsraumes. Das ist nun das Gebot der Stunde.

Die an Physioswiss angeschlossenen Praxen setzen alles daran (organisatorisch und auf eigene Kosten)  mit den gegebenen Schutzmassnahmen eine Covid-Verschleppung zu vermeiden. Trotz täglich ansteigender Ansteckungszahlen gilt es einen klaren Kopf zu behalten.
Auch die Physio-Praxen von St.Gallen & Appenzell sind bereit, zum Wohle der Mitmenschen, die Herausforderung weiter anzunehmen.

Christof Wehrle, Vizepräsident von physio sg-app

Copyright © physioswiss 2021